Motorrad Urlaub im Ferienhaus in Norwegen

Motorrad Urlaub im Ferienhaus in Norwegen

Motorrad Urlaub im Ferienhaus in Norwegen

Norwegen ist zwar kein typisches Motorrad-Reiseland, dafür aber bei Insidern umso beliebter. Die ideale Unterkunft für einen Motorrad Urlaub in Norwegen ist das Ferienhaus, denn es bietet ein maximales Platzangebot für Mensch und Maschine, Gemütlichkeit und Komfort.

Markante Landschaften, endlose Natur und dabei eine äußerst moderne Infrastruktur machen Norwegen zu einem Mekka für Tourenfahrer und Motorradreisende. Das Ferienhaus ist die perfekte Unterkunft als Alternative zur anstrengenden Rundreise, denn es bietet neben Platz für Gepäck und Equipment eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre, vor allem nach einem anstrengenden Tag auf der Maschine.

Wer es besonders authentisch mag, bucht ein Blockhaus oder eine Fischerhütte, am besten direkt am Fjord, am See oder in den Bergen. Herrliche Routen gibt es in Norwegen jedenfalls überall und spektakuläre Felsformationen, malerische Panoramen und das prächtige Farbenspiel von Wäldern und Fjells überbieten sich geradezu.

Ein solches Motorradabenteuer sorgt für unvergessliche Erinnerungen und das gemütliche Ferienhaus ist der perfekte Ort, um abends gemeinsam von den schönsten Kurven zu schwärmen.

Norwegen mit dem Motorrad

Die besten Reiseziele in Norwegen für Motorradfahrer

Schon im Südosten Norwegens laden Oslofjord und Umgebung zum Erkunden ein. Auch das wildromantische Numedal oder das Plateaufjell Hardangervidda, die größte Hochebene Europas, sind schnell erreicht. Nahegelegene Sehenswürdigkeiten sind hier zum Beispiel die Hängebrücke Hardangerbrua und der imposanten Vøringsfossen Wasserfälle.

Ein Ferienhaus direkt am Hjørundfjord ist der ideale Stützpunkt für spannende Tagestouren durch den Südwesten Norwegens. Die Provinz Rogaland empfängt Motorradreisende mit einer wildromantischen Schärenlandschaft, Bergen, Fjorden und Wasserfällen. Weiter nördlich verläuft direkt an der norwegischen Atlantikküste, zwischen Steinkjer und Bodø, die vom National Geographic einst zur „schönsten Küstenstraße der Welt“ gekürte Kystriksveien, auch Riksvei 17 genannt. Obligatorisch ist da ein Foto-Stop am Saltstraumen, dem größten Gezeitenstrom der Welt.

Im äußersten Nordwesten Norwegens, nördlich des Polarkreises, liegen die Inselgruppen Lofoten und Vesterålen als wilde Naturschönheiten im Eismeer vor Norwegens Küste. Von Sandsletta aus lassen sich die Inseln in alle Richtungen mit gemütlichen Tagestouren erkunden. Den nördlichsten Punkt bildet schließlich das Nordkap.

Hierher verschlägt es nicht viele Motorradfahrer doch wer es bis zum Ende des Europäischen Kontinents schafft, sieht die Welt mit anderen Augen. Das beste Reisewetter für einen Motorrad Urlaub im Ferienhaus in Norwegen ist übrigens im Sommer, zwischen Juni und August. Dann sind die Temperaturen am höchsten und die Tage am längsten. Regenkleidung ist in Norwegen jedoch Pflicht, denn auch im Sommer regnet es durchschnittlich jeden dritten Tag.

Das perfekte Ferienhaus für einen Motorrad Urlaub in Norwegen

Ferienhäuser in Norwegen gibt es in den unterschiedlichsten Ausstattungen. Ein Kamin, Sat-TV und W-LAN gehören beinahe zur Grundausstattung.

 Aber auch ein Whirlpool, eine Sauna oder sogar ein eigenes Motorboot versüßen den Aufenthalt, wenn man zwischendurch Pause vom Donnern der Motoren braucht und die Stille der Natur genießen will. Von einfachen Wandertouren bis zum geführten Angeltrip, es gibt viele Möglichkeiten bei einem Motorrad Urlaub in Norwegen Land und Leute kennenzulernen.

Doch das Schönste am Ferienhaus: Egal wie anstrengend der Tag war, Abends erwarten einen eine gemütliche Stube mit Kaminfeuer, ein leckeres Abendessen und natürlich ganz viel Asphaltpoesie.