Die besten Reisetipps für Norwegens Fjordland

Die besten Reisetipps für Norwegens Fjordland

Die besten Reisetipps für Norwegens Fjordland

Norwegen ist ein typisches Ziel für Individualurlauber, die möglichst unabhängig sein möchten und statt in Hotels lieber in Ferienhäusern übernachten. Das Land bietet ein riesiges Angebot an gemütlichen Hütten mit der unterschiedlichsten Ausstattung und in jeder Größe.

Mit dem Begriff „Fjordland“ wird die Atlantikküste südlich von Trondheim und nördlich von Süd Norwegen bezeichnet. Die atemberaubend schöne Region ist für Naturliebhaber ein absoluter Traum und beschert jedem Besucher einzigartige und unvergessliche Erlebnisse.

Das Fjordland wird unter anderem von der mächtigen Bergwelt oberhalb der Fjorde dominiert. Wer auf der berühmten Touristenroute Trollstigen, einer der spektakulärsten Straßen überhaupt fährt, erreicht immer wieder Punkte mit Blick auf die grandiose Landschaft. Einen besonders spektakulären Blick bietet die Aussichtsplattform Utsikten. Die Serpentinenstraße Trollstigen erfordert wegen ihrer diversen Haarnadelkurven und der oft extrem engen Fahrbahn auf jeden Fall einiges an autofahrerischem Können. Für die Aufregungen wird man aber mehr als ausreichend durch die fantastischen Postkartenmotive von schroffen Gletschern, grünen Berghängen und den Fjorden mit ihrem türkisfarbenen Wasser entschädigt.

Wer sich für eine Reise in das Fjordland von Norwegen entscheidet, wird sich zwischen unzähligen Höhepunkten, die ihn unterwegs erwarten, entscheiden müssen.

Nachfolgend haben wir einige der wichtigsten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt:

Von den ehemals rund 2000 Stabkirchen des Landes sind heute leider nur noch 28 erhalten – eines dieser letzten Gotteshäuser in der charakteristischen Holz-Bauart befindet sich in Rødven am westlichen Ufer des gleichnamigen Fjords. Es lohnt, hier einen Stopp einzulegen und sich diese Stabkirche mit dem uralten hölzernen Interieur, die bereits im 16. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde, anzusehen.

Video: Norwegens bezaubernde Fjorde

Fans des Klettersports sollten einen Aufenthalt in Andalsnes am Isfjord einlegen, denn das dortige Gipfelmuseum beeindruckt mit einer hochmodernen, interaktiven Ausstellung zum Thema Bergwelt und Bergsteigen. Bei schlechtem Wetter ist der tolle Indoor-Park mit Kletterwänden in den unterschiedlichsten Schwierigkeitskategorien für Kinder und Erwachsene eine ausgezeichnete Alternative zu Unternehmungen an der frischen Luft.

Der Geirangerfjord mit dem gleichnamigen Ort an seinem Ufer ist wahrscheinlich einer der berühmtesten Orte in Norwegen. Von Ǿrnesvingen (Adlerschwingen) aus hat man einen der besten Blicke auf diese einzigartige Naturschönheit, die zu den wichtigsten touristischen Attraktionen des Landes zählt. Eine Schiffsfahrt auf dem Geirangerfjord zu unternehmen ist für jeden Besucher Pflicht! Es ist allerdings empfehlenswert, lieber eine Fähre des normalen Linienverkehrs zu nutzen, als eine der teilweise überteuerten Touristen-Touren zu buchen.

In Geiranger gibt es die Möglichkeit Boote auszuleihen, so dass man auf eigene Faust unterwegs sein und die fantastische Kulisse in aller Ruhe und ganz entspannt genießen kann.

Wer zu den pferdebegeisterten Menschen gehört, hat vielleicht Lust auf eine Reitstunde oder einen Ausritt auf einem Fjordpferd. Im Fjordpferde-Center kann dieser Traum (nach vorheriger Anmeldung) wahr werden kann. Im gleichen Ort, in Nordfjordeid, eröffnete 2019 das Wikinger Zentrum Sagastad, wo außer der detailgetreuen Nachbildung eines typischen Wikingerschiffes auch eine gut gemachte interaktive Show über die Vorfahren der heutigen Norweger informiert. Auch dieses Ausflugsziel ist ein toller Tipp für Familien.

Wanderfans kommen im Fjordland an vielen Stellen auf ihre Kosten. Ob in der Gudbrandsjuvet Schlucht, die vom Valldøla Fluss 25 m tief in den Fels gegraben wurde oder im herrlichen Gebiet am Nordfjord rund um den 1843 m hohen Berg Skåla – überall erwarten sie Pfade und Wege für die unterschiedlichsten Konditionsstufen. Zusätzlichen Nervenkitzel verspricht die Fahrt mit einer der steilsten Pendelseilbahnen der Welt auf den 1011 m hohen Hoven.

Der Skylift in Loen befördert seine Passagiere in nur 5 Minuten auf den Gipfel, wo es unzählige Wandermöglichkeiten mit tollen Ausblicken auf den Fjord gibt. Ganz in der Nähe liegt der türkisfarbene Lovatnet See, an dessen Ufer kleine Ferienhäuser für einen erholsamen Aufenthalt gemietet werden können. Die Gegend hier ist auch zum Angeln und Bootfahren ideal.

Ein ganz außergewöhnlich schöner Wanderweg ist der 21 km lange „Fossestien“, der Wasserfall-Pfad, der insgesamt an 14 Wasserfällen und sieben Seen vorbeiführt.

Hier, zwischen dem Nord- und dem Sognefjord, gibt es unzählige Punkte mit Panoramablick auf die Landschaft. Anschließend können die Outdoor Fans im bekannten Urlaubsort Balestrand am Sognefjord dann vielleicht einige Tage in einem Ferienhaus ausspannen. Balestrand ist bei Norwegern sehr beliebt und bietet darum eine hervorragende touristische Infrastruktur mit vielseitigen Unterhaltungsmöglichkeiten.

So gibt es beispielsweise ein Meeresaquarium. Auch eine Fahrt mit der Flåmbahn gehört für viele Reisende zu den spannendsten Erlebnissen während eines Aufenthaltes in der Region. Auf der 20 km langen Strecke von Myrdal nach Flåm am Aurlandsfjord überwindet der Zug einen Höhenunterschied von mehr als 860 m und legt unterwegs einen Fotostopp am sagenumwobenen Kjosfossen Wasserfall ein – eine tolle Alternative zur Entdeckung der Region für Touristen, die nicht ganz so gut zu Fuß sind.

Das Fjordland Norwegens zählt mit Sicherheit zu den ursprünglichsten Gegenden des Kontinents und kann auch mit mehreren Rekorden aufwarten. So ist der 204 km lange Sognefjord mit einer Tiefe von 1308 m der tiefste und zugleich auch der längste Fjord Europas.

Wer einmal mit der Fähre auf diesem Gewässer gefahren ist, wird die spektakulären Eindrücke sicher niemals vergessen. Teil der UNESCO Welterbe Liste sind der Geiranger- und der Nærøyfjord. Letzterer ist der schmalste Fjord der Welt und an der engsten Stelle lediglich 250 m breit. Er wird an beiden Seiten durch mehr als 1000 m steil aufsteigende Felswände begrenzt, die den Eindruck von Enge noch verstärken.

Die meisten Reisenden, die das Fjordland besuchen möchten, werden auch eine Besichtigung der Stadt Bergen, dem Tor zu den Fjorden, einlegen.

Bergen ist zwar die zweitgrößte Stadt Norwegens, besticht aber mit einem ganz speziellen Ambiente und Kleinstadtflair. Ein Bummel durch die kopfsteingepflasterten Straßen und entlang des Hafens, wo auch die Postschiffe der Hurtigrouten anlegen, gehört zu einem Urlaub in der Region einfach dazu. Besonders Liebhaber von Fischspezialitäten werden in den hübschen kleinen Restaurants auf ihre Kosten kommen und auch an den statistisch gesehenen 250 Regentagen kommt durch viele attraktive Indoor-Angebote keine Langeweile auf. Wer sich von Ende Mai bis Anfang Juni in Bergen aufhält, kann die Musikfestspiele erleben, die alljährlich einen Höhepunkt in der Kulturszene Norwegens darstellen.

Ein kleines Ferienhaus in den Höhenlagen des Fjordlandes ist für viele Norweger ein Lebenstraum. Touristen können sich diesen, zumindest für einige Tage oder Wochen, auch erfüllen.

Hier finden Sie Ferienhäuser in den schönsten Regionen Norwegens:

Ferienhäuser in Fjordnorwegen

Ferienhäuser in Fjordnorwegen

Wir bieten mehr als 1.000 Ferienhäuser in dieser beliebten Urlaubsregion an. Mieten Sie ein Ferienhaus in Fjordnorwegen!

Ferienhäuser in Südnorwegen

Ferienhäuser in Südnorwegen

Die Südküste Norwegens zwischen Oslo und Stavanger zählt zu den am dichtesten besiedelten Regionen des skandinavischen Landes.

Ferienhäuser in Sogn und Fjordane

Ferienhäuser in Sogn und Fjordane

Hunderte Ferienhäuser stehen Ihnen in der norwegischen Provinz Sogn und Fjordane als Urlaubsdomizil zur Auswahl.