?>

Mit der Fähre nach Schweden

Der Weg ins skandinavische Land Schweden ist über mehrere Wege möglich. Der Landweg mit dem Auto, per Flugzeug oder mit der Fähre. In diesem Beitrag möchten wir auf die Möglichkeit mit der Anreise per Fähre eingehen.

Sie haben verschiedene Wege, um mit der Fähre nach Schweden zu gelangen, dieser variiert von Anbieter zu Anbieter. Es besteht die Möglichkeit von Deutschland, direkt nach Schweden über den Seeweg zu gelangen. Oder von Deutschland über Dänemark letztlich zum Ziel.

Welche der beiden Möglichkeiten für Sie in Betracht kommt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Beispielsweise spielt der Startpunkt eine Rolle dabei, oder ob Sie eine kurze oder eine lange Fahrt mit Übernachtung bevorzugen.

Die Verbindung Puttgarden – Rödby (Dänemark) stellt die kürzeste Fahrzeit dar. Hier ist die Überfahrt bis nach Dänemark in circa 45 Minuten beendet. Dieser Weg ist besonders für die Reisenden aus dem Norden oder Westen Deutschlands geeignet.

Am Hafen von Rödby eingetroffen, geht es mit dem Auto weiter. Bis zur Öresundbrücke in Schweden dauert es ungefähr zwei Stunden.

Kommen Sie aus dem östlichen Teil von Deutschland bietet sich eine Überfahrt von Rostock, Travemünde oder Sassnitz aus an.

Eine weitere gute Verbindung für die Reisenden aus Ostdeutschland ist die Fähre von Rostock nach Gedser. Gedser liegt circa 40 Kilometer entfernt von Rödby, also wäre Schweden auch hier in 2 Stunden mit dem Auto zu erreichen. Die Überfahrt von Rostock nach Gedser dauert übrigens circa 2 Stunden.

Der Ticketkauf

Um mit der Fähre nach Schweden zu gelangen, empfiehlt es sich im Vorfeld verschiedene Anbieter anzusehen. Die Schwankungen der Preise sind nicht unerheblich, ein Vergleichsportal kann zum Beispiel Abhilfe schaffen.

Sie sollten unbedingt auf einen Kauf des Tickets im Hafen verzichten. Diese sind in den meisten Fällen teurer als der Erwerb über das Internet.

Wenn alle Tickets ausverkauft sind, welche Alternativen gibt es?

Die Kapazitäten der Fähren sind begrenzt, daher kann es auch mal zum Ausverkauf kommen. Kein Grund zur Panik. Sie können die Strecke auch mit dem Auto fahren. Ihnen stehen da gut ausgebaute Autobahnen zur Verfügung. So können Sie über Flensburg die Storebeltbrücke und dann zur Öresundbrücke gelangen.

Hier finden Sie Ferienhäuser in den schönsten Regionen Norwegens:

Ferienhäuser in Fjordnorwegen

Wir bieten mehr als 1.000 Ferienhäuser in dieser beliebten Urlaubsregion an. Mieten Sie ein Ferienhaus in Fjordnorwegen!

Ferienhäuser in Fjordnorwegen

Ferienhäuser in Gebirgsnorwegen

Ausgedehnte Wälder, glasklare Flüsse und schroffe Berggipfel prägen das Antlitz dieser dünn besiedelten Gegend.

Ferienhäuser in Gebirgsnorwegen

Lofoten und Vesterålen

Die Inselgruppen der Lofoten und Vesterålen liegen nördlich des Polarkreises im Nordmeer und empfangen Sie mit kleinen Fischerdörfern, schroffen Bergen und unzähligen fjordartigen Meeresarmen.

Lofoten und Vesterålen

Ferienhäuser am Oslofjord

Auf einer Länge von knapp 120 km erstreckt sich der Oslofjord im Süden Norwegens vom offenen Meer ins Landesinnere. Am Ende des Meeresarmes liegt die Hauptstadt Oslo.

Ferienhäuser am Oslofjord

Ferienhäuser in Rogaland

Im äußersten Südwesten der Ferienregion Fjordnorwegen liegt die Provinz Rogaland. Ihren Urlaub in einem Ferienhaus verbringen Sie in einer Gegend, die von Fjorden, Schären, Stränden und grünen Hügellandschaften geprägt ist.

Ferienhäuser in Rogaland

Ferienhäuser in Sogn und Fjordane

Hunderte Ferienhäuser stehen Ihnen in der norwegischen Provinz Sogn und Fjordane als Urlaubsdomizil zur Auswahl.

Ferienhäuser in Sogn und Fjordane

Wir empfehlen Ihnen folgende Themen: