Skifahren in Norwegen

Skifahren in NorwegenPerfekt präparierte Pisten, unberührte Tiefschneefelder, ein weitverzweigtes Loipennetz und Funparks in den Skigebieten – Skifahren in Norwegen ist ein Volkssport und in den Bergregionen rund um die Olympiastadt Lillehammer laufen die Lifte ab November im Dauerbetrieb.

Ski alpin in Norwegen: Sechs Monate Pistenspaß im Gebirge

Die Wintersportsaison in Norwegen beginnt im November und endet im darauffolgenden Jahr im Mai. Sechs Monate lang laufen die Aufstiegsanlagen in Dauerschleife und befördern Skifahrer und Snowboarder in die Gipfellagen der Gebirge. Anders als in den klassischen Wintersporthotspots in den Alpen gibt es kein Gedränge an den Liften und auf den Skipisten. Das Skigebiet Trysil ist mit knapp 70 Pistenkilometern die größte Wintersportarena in Norwegen. Mitte November wird die Wintersportsaison eröffnet. Das Skigebiet erstreckt sich in einer Höhe zwischen 300 und 1.100 m und verbindet die Abfahrten an drei Berghängen miteinander. Zum Familienskifahren laden die Wintersportgebiete Hemsedal und Skeikampen ein. Die Abfahrten sind breit und besitzen mehrheitlich einen leichten bis mittelschweren Schwierigkeitsgrad.

Action und Fun in norwegischen Snowparks

Freestyler und Snowboarder kommen in den zahlreichen Snowparks in Norwegen auf ihre Kosten. Ein Snowpark mit Jump-Elementen und Rails befindet sich im Oslo Winterpark. Das Skigebiet liegt nur 30 Autominuten vom Zentrum der norwegischen Hauptstadt entfernt und bietet erstklassige Voraussetzungen zum Snowboarden. Am Anfang des Gudbrandstales befindet sich das Alpinskizentrum Hafjell, das über das größte Nachtskigebiet Norwegens verfügt. Sieben Kilometer Pisten werden nach Einbruch der Dunkelheit mit Flutlicht beleuchtet und machen das Skifahren und Snowboarden bis in die späten Abendstunden möglich. Zwei großflächige Snowparks liegen im Herzen des Skigebietes Trysil. Sie sind bequem mit dem Vierer-Sessellift zu erreichen und verfügen über eine Boardercrossstrecke, Kicker, Boxen und eine Chill-Area. Auf der Beginner Line können Anfänger die ersten Erfahrungen auf dem Snowboard sammeln.

Skifahren in Norwegen: Langlaufen im ganzen Land

Mit den ersten Schneefällen im November beginnt in ganz Norwegen die Langlaufsaison. Eine Loipennetz mit einer Länge von mehreren Tausend Kilometern zieht sich durch das ganze Land. In Mittel- und Ostnorwegen liegen die populärsten Langlaufregionen. Die Loipen unterscheiden sich hinsichtlich der Länge und des Schwierigkeitsgrades. Sie verfügen über Skating-Abschnitte und Teilstrecken, die im klassischen Stil gelaufen werden. Ein Paradies für begeisterte Skilangläufer ist Sjusjøen in Gebirgsnorwegen, wo sich allein 2.500 km gespurte Loipen durch die verschneite Winterlandschaft ziehen. Ein Hotspot der Biathlon-Szene ist das Skistadion in Beitostølen. Auf den Loipen werden Weltcup-Rennen ausgetragen und es gibt eine Nachtloipe von fünf Kilometer Länge, die nach Sonnenuntergang mit Flutlicht ausgeleuchtet wird.

Unterkünfte im Skiurlaub in Norwegen

Das Skifahren in Norwegen wird erst mit der passenden Unterkunft zu einem Erlebnis. Das skandinavische Land wird in dieser Beziehung sämtlichen Ansprüchen gerecht. Vom Luxusferienhaus mit Exklusivausstattung bis zum rustikalen Blockhaus direkt an der Skipiste reicht das Angebotsspektrum. Ein Ferienhaus in Norwegen in den Bergen ist der ideale Startpunkt für winterliche Skiabenteuer auf den Pisten. Sie haben die Wahl zwischen einem Ferienhaus mit Pool, mit Sauna und mit offenem Kamin. Für Familien oder Gruppenreisen stehen Ihnen geräumige Ferienhäuser mit mehreren Schlafzimmern und Bädern zur Verfügung.

Skifahren in Norwegen ist ein winterlicher Freizeitspaß auf perfekt präparierten Pisten und Langlaufloipen, den Sie sich in Ihrem nächsten Winterurlaub nicht entgehen lassen dürfen.

Suchen Sie ein Ferienhaus in Norwegen?

In unserer großen Auswahl werden Sie bestimmt fündig. Bitte hier klicken für Ferienhäuser in Norwegen

Interessante Norwegen Reportagen: